Web Agentur für Suchmaschinenoptimierung

Je öfter auf eine Seite im Internet verwiesen wird, desto höher wird sie von Google bewertet. Das ist - kurz gesagt - der Sinn des Linkbuilding, mit dem die Anzahl und die Qualität der Links, die auf die eigene Webseite verweisen, erhöht werden soll. Linkbuilding gehört zu den SEO-Maßnahmen, mit denen sich die Website für die Suchmaschinen optimieren lässt, so dass sie im Ranking höher steigt.


Linkbuilding Tipp 1: Guter Content wird besser verlinkt

Wer im Internet surft, sucht in der Regel nach Informationen. Verfügt Ihre Webseite nur über wenige oder schlecht aufbereitete Informationen, gucken die Menschen lieber an einer anderen Stelle. Damit der Inhalt zum Linkbuilding beiträgt, sollten Sie einfach schreiben und so für Content sorgen. Selbst wenn Sie damit nicht den Pulitzerpreis gewinnen, mit der Zeit wird das Geschriebene flüssiger und besser lesbar. Jedes Problem und jede Lösung kann zudem mehrfach beschrieben werden. Hilfreich hierfür ist ein Wechsel der Perspektive. Ein Redaktionsplan hört sich vielleicht unkreativ an, hilft aber ungemein beim Schreiben. Regelmäßige Texte mit wiederkehrenden Inhalten finden immer wieder Leser. Lockern Sie den geschriebenen Text mit Fotos auf, stellen Sie eine Infografik erklärend dazu, ergänzen Sie ihn mit einem Video. Diese Inhalte werden gerne verlinkt und dienen dem Linkbuilding.


Linkbuilding Tipp 2: Kommunizieren Sie mit anderen Bloggern und Webseitenbetreibern

Ist guter Content auf der Webseite zu finden, können Sie aktiv zum Linkbuilding beitragen: Sie können bei anderen Webmastern anfragen, ob Sie gegenseitig Linkbuilding betreiben. Davon hat - im besten Fall - jeder von Ihnen etwas. Sie können das Internet nach den Keywords durchforsten, die auf Content verweisen, der thematisch Ihre eigene Seite ergänzt. Auch hier können Sie aktiv Linkbuilding betreiben. Nutzen Sie Social Media für Ihr Linkbuilding. Dort finden Sie viele Möglichkeiten, sich mit anderen Seiten zu vernetzen und im Gegenzug auch Ihre Webseite zu vernetzen. Lehnt ein anderer Webmaster das Linkbuilding ab, sollten Sie Ihre Anfrage möglicherweise modifizieren. Achten Sie darauf, dass für jeden beim Linkbuilding ein Gewinn herausspringt. Eine andere gute Möglichkeit zum Linkbuilding ist Sponsoring. Das kann der örtliche Fußballverein ebenso sein, wie die Pizzeria oder eine Wohltätigkeitsorganisation wie Caritas oder Rotes Kreuz. Hierbei ergeben sich oft viele Möglichkeiten zum Linkbuilding.


Linkbuilding Tipp 3: Die erhaltenen Links immer wieder kontrollieren

In den meisten Fällen bedeutet Linkbuilding: Sie sind ständig auf der Suche nach einer neuen Möglichkeit zum Verlinken. Trotzdem sollten Sie auf die Statistiken auch auf der eigenen Seite achtgeben. Hier sehen Sie, von welchen anderen Seiten Besucher durch das Linkbuilding auf die eigenen Seiten gelangen. Werden Sie beispielsweise in einem anderen Blog zitiert und verlinkt, steigert das Ihr Ranking und sorgt für mehr Traffic auf Ihren eigenen Seiten. Vorsicht bei gekauften Links! Die Betreiber der Suchmaschinen wie Google, aber auch andere passen ihre Algorithmen immer wieder an. Sie wissen um das Problem der gekauften Links und strafen durchaus Webseiten ab, die mit diesen eine bessere Bewertung erreichen wollten. Zum Linkbuilding gehört auch der Blick nach rechts und links: Wohin verlinken denn die anderen?


Linkbuilding Tipp 4: Online und offline mit der Webseite werben!

Jeder Link zu Ihrer Webseite ist wie eine Visitenkarte, die Sie verteilen. Ist die Webseite in der Signatur der E-.Mail verlinkt, ruft sie diese bei dem jeweiligen Mailempfänger ins Gedächtnis. Sind Sie auf den sozialen Plattformen aktiv unterwegs? Dann verlinken Sie auch hier Ihre Webseite auf Ihrem eigenen Profil. Selbst auf Ihrer Visitenkarte sollte der Link zu Ihrer Webseite aufgedruckt sein. Das gehört heutzutage zu den Informationen, die auf einer Visitenkarte aufgelistet werden sollten. Erzählen hilft übrigens ebenfalls beim Linkbuilding: Kommt das Gespräch auf ein Thema, dass Sie bereits auf Ihrer Webseite thematisiert haben, dürfen Sie ruhig Eigenwerbung für sich machen.


Linkbuilding Tipp 5: Kommunizieren Sie auf allen Kanälen!

Wer seine Webseite alleine betreibt, ohne mit den anderen zu kommunizieren, bekommt nur wenige Links. Kommentieren Sie also auf anderen Blogs und Webseiten, die mit Ihrem Thema zu tun haben. Nutzen Sie dafür ruhig Ihren Namen, Google merkt schnell, dass Sie sich mit einem Thema beschäftigen. Auch das Schreiben von Gastbeiträgen gehört zum Linkbuilding dazu. Hierfür eignen sich Blogs mit benachbarten Themen, die zum Thema Ihrer eigenen Seite passen. Gastbeiträge werben für den Autor, deswegen gehört hier auch der Link zu Ihrer eigenen Seite dazu. Führen Sie Interviews mit Experten, schreiben Sie Testberichte über Produkte und weisen Sie den Hersteller darauf hin. Auch regionale Firmen, die an Ihrem Ort ansässig sind, sind für Linkbuilding potentielle Partner. Geben Sie Feedback, wenn Ihnen ein Beitrag gefallen hat, aber auch, wenn Ihnen ein Produkt zusagt. Mit einer Blogroll auf der eigenen Webseite können Sie befreundete Blogs verlinken und werden von diesen ebenso verlinkt. Alle diese Maßnahmen tragen zum Linkbuilding bei.


Linkbuilding Tipp 6: Als Experte zum Gastautor werden

Das Verfassen von Gastbeiträgen unter Ihrem eigenen Namen ist eine hervorragende Möglichkeit zum Linkbuilding. Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Blogs sind, können Sie die Suchmaschinen nach den von Ihnen präferierten Stichworten durchforsten. Auf den üblichen Social Media Kanälen finden Sie ebenfalls immer wieder Webseitenbetreiber, die ein ähnliches Thema beackern. Sinnvoll ist es, wenn Sie Ihre Gastbeiträge dort schreiben, wo Sie ohnehin regelmäßig lesen. Sollten Sie den dortigen Content bereits kommentiert haben, sind Sie dem anderen Betreiber der Webseite bereits bekannt. Das hilft beim Linkbuilding. Manche Betreiber freuen sich auch, wenn Sie mehrere Gastbeiträge zu einem Thema veröffentlichen, wie eine Serie oder eine Kolumne. Die Besucher der anderen Webseite lesen von Ihnen, lernen Sie kennen und besuchen dann auch den Link zu Ihrer eigenen Webseite. Ist mit Ihrem Gastbeitrag Ihr Autorenprofil verknüpft, kann Google das erkennen und werten.


Linkbuilding Tipp 7: Keine Beiträge als Werbung schreiben!

Sind Beiträge im Blog gesponsert, müssen diese auch als sogenannte Sponsored-Posts oder Werbung gekennzeichnet werden. Auch die Suchmaschinen werten diese als Werbung. Ihre Reputation und Ihr Ranking kann dadurch sinken. Inzwischen sind die Algorithmen der Suchmaschinen schlau genug, dass sie den Stil der Autoren erkennen. Sie sollten daher niemand anders beauftragen, in Ihrem Namen Beiträge zu schreiben. Ebenso sollten Sie Ihren eigenen Namen auch nur unter Texte setzen, die Sie selbst verfasst haben. Gestatten Sie auch anderen Autoren und Webseitenbetreiber, dass diese auf Ihrer Seite Gastbeiträge veröffentlichen dürfen und somit Linkbuilding betreiben. Linkbuilding nutzt auch in beide Richtungen.


Linkbuilding Tipp 8: Gewinnspiele machen und Messen besuchen

Viele Besucher kommen über ein Gewinnspiel auf die Webseite. Wenn Sie ein Gewinnspiel anbieten, sollten Sie das bei entsprechenden Gewinnspielseiten bekannt machen. Das bringt viel Traffic und einen Link fürs Linkbuilding auf die eigene Seite, weil diese Gewinnspielseiten wie ein Katalog funktionieren und zeigen, wo ein Gewinnspiel angeboten wird. Wenn Sie ein Gewerbe betreiben und die entsprechenden Messen besuchen, sollten Sie diese Gelegenheit ebenfalls zum Linkbuilding nutzen. Viele Besucher werden auf diese Weise zu potentiellen Neukunden.


Sie möchten zielgerichtete Webseitenbesucher für Ihr Unternehmen durch besseres Ranking bei Google? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!